ODYSSEE PDF Drucken E-Mail


Trailer:

https://www.youtube.com/watch?v=vJ3P8V7D1DY


ODYSSEE

Straßentheater

banner


"Mein Name ist Odysseus. Kommt, setzt euch zu mir, ich erzähle euch meine Geschichte. Hier, nehmt euch zu essen und zu trinken. Und hört. Damals, als Troja brannte und wir die Segel setzten, ahnten wir nicht, dass unsere Reise zehn lange Jahre dauren würde. Doch seht selbst und staunt."

Zehn Jahre lang dauert Odysseus' Irrfahrt zur heimatlichen Insel Ithaka. Zehn Jahre lang stellt sich der Held den Gefahren der Fremde. Zehn Jahre lang treiben ihn die Götter über das Meer, ehe er mit seiner geliebten Penelope wieder vereint ist.

Kaum ein Epos hat unsere Kultur so sehr geprägt wie Homers "Odyssee". Noch heute fasziniert uns die verzweifelte Reise des listenreichen Helden, der sich seinem Schicksal nicht beugen will, weil er sich nach seiner Heimat sehnt.

In einer bildgewaltigen Straßentheaterproduktion fragt das Theaterlabor nach der jetzigen Aktualität dieser Irrfahrt. Mit der Form des Straßentheaters nimmt es das Publikum buchstäblich mit auf eine Reise durch fremde Klang- und Bildwelten. Wer sucht heute nach Heimat und warum? Welche persönlichen Odysseen durchlaufen wir alle? Und wer bestimmt unser Schicksal?


Von und mit:                              Yuri Birte Anderson, Lukas Pergande, Alina Tinnefeld, Agnetha Jaunich,
                                                 Clara Groeger, Josef Bäcker und Benjamin Janzen

Konzept, Leitung und Regie:       Michael Grunert und Thomas Behrend

dramaturgische Beratung:           Siegmar Schröder

Musikalische Leitung:                  Lukas Pergande, Christos Zales

Live-Musik:                                 Christos Zales (perc, ld), Christos Loukas (bouzouki), Vangelis Zoras (keyb), Georgios
                                                  Boulgourtzis (e-perc), Vasilios Mpatisis (Klarinette)

Bühne/Ausstattung/Licht:           Tom Dombrowski, Ralf Bensel, David Gast

Kostüm:                                     Anna Sun Barthold-Torpai

Technik:                                    Juri Beier, David Gast


Pressestimmen

"... eindringliche Effekte, hinter denen die eigentliche Geschichte aber nie zurückstand." (Westfalen-Blatt, 26.5.15)

"... sehr überzeugend. Denn die Bielefelder missbrauchten den Klassiker nicht etwa für vordergründiges Parolentheater. Sie setzten vielmehr darauf, die Bildkraft der 'Odyssee' zu entfalten." (Neue Westfälische, 26.5.15)

"Das waren spektakuläre Szenen. Mich haben die Bilder und vor allem die Texte der Flüchtlingsszenen total beeindruckt." (Heinrich Lakämper-Lührs, Organisator "Platzwechsel"-Festival)

 Postkarte vorn

 

Termine 2015

 

22.5.. 21 Uhr, Gütersloh - Premiere -(Theaterplatz)

23.5., 21 Uhr, Holzminden (Johannismarkt)

24.5., 21:30 Uhr, Holzminden (Johannismarkt)

6.6., 17 Uhr, Dreyen 

7.6., 17 Uhr, Hille (Platz vor dem Kornbrennerei-Museum)

12.6., 21 Uhr, Herford (Rathausplatz)

9.7., 20 Uhr, Unna (Platz der Kulturen)

22.7., 20 Uhr, Hamm (Paulskirche, Marktplatz)

28.7., 21 Uhr, Dülmen (Marktplatz)

8.8., 20 Uhr, Bielefeld (TOR 6 Theaterhaus, Innenhof)

9.8., 19 Uhr, Halle/Westf. (Schulzentrum Masch)

22.8., 19:30 Uhr, Bad Oeynhausen (Platz der Druckerei)

30.8., 17 Uhr, Sennestadt (Reichowplatz)









Wir bedanken uns beim Verein BAJ  e.V. und den vielen fleißigen Helferinnen und Helfern, die beim Bau des Bühnenbildes und bei den Kostümen geholfen haben.


Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Familie, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, vom Kulturamt Bielefeld, von der Stiftung der Sparkasse Bielefeld sowie vom NRW Kultursekretariat Gütersloh.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 20. Oktober 2015 um 10:01 Uhr