Das Theaterlabor - Über uns PDF Drucken E-Mail

Das Theaterlabor

über uns


Der Name ist Programm

Seit der Gründung 1983 durch den künstlerischen Leiter Siegmar Schröder arbeiten im Theaterlabor DarstellerInnen, RegisseurInnen und DramaturgInnen daran, die Formen zeitgenössischen Theaters in seinen vielfältigen Möglichkeiten zu erleben, zu erforschen und für das Publikum immer wieder neu und überraschend auszulegen.
Von 1985 bis 2000 mietete und renovierte das Theaterlabor ein eigenes Theaterhaus in der Lerchenstraße im Bielefelder Osten. In den ersten Jahren nach der Gründung lag ein Schwerpunkt für das Ensemble in der Körperarbeit, inspiriert durch Jerzy Grotowski, Eugenio Barba, die Commedia dell' Arte und asiatischen Tanz entwickelte das Theaterlabor verschiedene Ausdruckspotenziale zu einer intensiven, dynamischen und unmittelbaren eigenen Theatersprache. 

Szene aus Dada

Theaterlabor im Tor 6

Im Jahr 2000 bezog das Theaterlabor die jetzigen Räumlichkeiten im Tor 6 der ehemaligen Dürkoppwerke.
Neben der Bespielung des eigenen Hauses geht das Theaterlabor auch mit seinen Stücken auf Reisen. Das Theaterlabor hat sowohl Straßentheaterproduktionen für verschiedene Einsatzorte im Repertoire, fertigt aber immer wieder auch orts- und zeitspezifische Stücke an, zum Beispiel Produktionen, die regionale soziokulturelle Themen innovativ bearbeiten, oder performative Inszenierungen für Museen. Im Mai 2013 haben wir das Straßentheaterfestival PLATZWECHSEL in Gütersloh ausgerichtet und dafür einen "Stern der Woche" in der NW erhalten. (www.platzwechsel.de)

 szene aus dada

Unsere Arbeitsweise

Das Theaterlabor steht seit 30 Jahren für ausdrucksstarkes, grenzüberschreitendes, experimentelles Theater. 2011 hat das Ensemble des Theaterlabors sich verjüngt, um neue Impulse aufzunehmen. 
Für jede Produktion sucht das Theaterlabor interessante Partner. Wir arbeiten genreübergreifend. Bildende Künstler gestalten Bühnenbilder und Objekte, Musiker komponieren Bühnenmusiken und sind bei den Aufführungen live dabei. Zu jedem Stück, jedem Event entwickelt das Theaterlabor eine eigene, themenbezogene Ästhetik.
Dabei gibt es einen sehr intensiven Austausch zwischen allen an einer Produktion beteiligten Personen. Jedes Stück entsteht im gemeinsamen Prozess - kollektives Arbeiten ist eines unserer Ziele.

alt

 

Interview mit Siegmar Schröder auf Kanal 21 (01.06.10):

Video Kanal21