Marktplatz der Geschichten Info1 PDF Drucken E-Mail

Marktplatz der Geschichten

Das Theaterlabor belebt die alte Kulturtechnik des mündlichen Erzählens wieder. Der unendeckte Fundus an persönlichen Geschichten ist ein Schatz, der nicht dem Vergessen preisgegeben werden sollte. Viele  persönliche Geschichten bieten dabei andere Zugänge zu (lokal-)geschichtlichen Ereignissen, locken Vergessenes wieder hervor und inspirieren dazu, weitere Geschichten auszutauschen. Das Kulturprojekt "Marktplatz" der Geschichten" besteht aus vielen verschiedenen Projekten des Theaterlabors, die von 2011 bis 2013 in Ostwestfalen-Lippe stattfinden.

Dabei haben sich vier inhaltliche Schwerpunkte ergeben:

Geschichtentauschhandel:

Hier steht der pure Geschichtenaustausch im Mittelpunkt.

Geschichten und Stadtgeschichte:

Bei diesen Projekten gibt es durch die Einbeziehung lokaler Stadtgeschichte und durch die Örtlichkeiten eine deutlich größere theatralische Komponente.

Theaterpädagogische Projekte:

Es gibt einige Projekte, bei denen die pädagogische Arbeit im Vordergrund steht, zum Beispiel in einem Mutter-Kind Haus. Diese pädagogischen Arbeiten finden in sehr sensiblen Bereichen statt und werden ggf. nur im geschützten Rahmen präsentiert.

Storyshops:

Der „Storyshop“ ist ein einzigartiges Kunstprojekt, bei dem einzelne Kunden einen Laden betreten und dort eine Geschichte erwerben können, oder zum Tausch eine eigene anbieten können.

 
Das Projekt "Marktplatz der Geschichten" hat sich durch die sehr unterschiedlichen Beteiligten und Spielorte zu einem facettenreichen Projekt entwickelt, bei dem jede Aufführung einen ganz eigenen Charakter gezeigt hat.

2013 gibt es eine Reihe von Aktivitäten in und um Gütersloh - das Theaterlabor übernimmt die künstlerische Leitung des Straßentheater-Festivals PLATZWECHSEL und wird das Projekt "Marktplatz der Geschichten" zu einem großen Finale führen!


Ausführlichere Informationen siehe Die Projekte





Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 24. Januar 2013 um 14:42 Uhr